Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Google Analytics eCommerce

Conversion Tracking mit der Google Analytics eCommerce Erweiterung.

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Prospekte verteilen aber wie? Ideen und Anregungen 12.03.2013 14:46

Der Klassiker: Briefkastenwerbung

Möchten Sie nur in Ihrer Stadt und dessen erweiterten Umfeld werben, haben genügend Zeit und möchten die Kosten gering halten, können Sie selbst von Haus zu Haus gehen und Ihren Prospekt verteilen, ist auf dem Briefkasten ein Hinweis wie z.B.’’Bitte keine Werbung einwerfe’’ sollten Sie dies auch nicht tun da Sie und Ihr Unternehmen bei Nichtbeachtung eher negativ auffallen würden.

Haben Sie nicht die Zeit die Briefkästen der Wohngebiete in Ihrer Umgebung zu „Füttern“ oder möchten Sie Ihre Prospekte überregional direkt an Haushalte verteilen kann ein Zeitungsbeileger der richtige Weg sein, es gibt auch Dienstleistungsunternehmen die sich darauf spezialisiert haben Ihren Flyer an Haushalte zu verteilen, einfach ’’Prospekte verteilen“ über Google suchen.

Bei dieser Werbeart ist der Streuverlust recht hoch, da Sie nicht wissen ob der Empfänger, der sich hinter dem Namensschild am Briefkasten verbirgt auch Ihrer Zielgruppe entspricht. Hier hilft Ihnen eine genauere Ortskenntnis da Sie dadurch identifizieren können ob hier eher ein wohlhabenderes Klientel oder vielleicht auch die jüngere Bevölkerung oder in Neubaugebieten jungen Familien anzutreffen sind. Achten Sie bei der Verteilung wie auch schon erwähnt jedoch auf die Wünsche der Empfänger und die Privatsphäre.

Prospekte in Fußgängerzonen

Die Beauftragung von Prospektverteilern, die in Fußgängerzonen Passanten ansprechen und bei Interesse Ihren Prospekt überreichen, ist eine weitere Möglichkeit. Erkundigen Sie sich vorher beim zuständigen Ordnungsamt ob und in welcher Form dies erlaubt ist. Je nach Qualität der Verteiler kann hier gezielt auf Passanten zugegangen werden, die der Zielgruppe entsprechen (Jugendliche Handynutzer / Senioren / Weibliche Passanten etc.). Dennoch ist auch diese Art der Prospekt- / Flyerverteilung eine Variante mit recht hohen Streuverlusten.

Die beiden erstgenannten Varianten empfehlen sich bei zeitnahen Veranstaltungen oder kurzfristig geplanten Werbeaktionen da Sie den Zeitpunkt der Verteilung selbst bestimmen und in kurzer Zeit viele potenzielle Kunden erreichen. Weiterhin kann durch die Verteilung in der Fussgängerzone ein interessant aufbereiteter Flyer oder Prospekt in der Nähe eines Ladengeschäftes gleich einen Kaufimpuls beim Passanten produzieren. Hier empfiehlt es sich neben der reinen Werbebotschaft vielleicht auch eine Rabattaktion anzuknüpfen, die nur durch den Flyer zu erhalten ist.

Briefmailing

Soll ein spezieller Kundenkreis (z.B. eine bestimmte Branche) mit Ihrem Angebot ansprechen bietet sich ein gezieltes Briefmailing an, da dieses relativ Kostenintensiv ist sollten vorher passende Kontakte gesammelt werden. Hierbei kann eine vorherige Telefonaquise helfen, ist die Person / das Unternehmen überhaupt an Ihren Angeboten interessiert? Falls ja notieren Sie sich den Namen der Zuständigen Person (z.B. aus der Einkaufsabteilung) personalisieren Sie Ihr Anschreiben (z.Hd. Frau …..) und beziehen Sie sich auf das geführte Telefonat.

Sollten Sie eher ein Initativmailing starten wollen ist das Thema der Adressbeschaffung eine der größten Herausforderungen, da es viele unterschiedliche Anbieter für Adressdaten auf dem Markt gibt. Hier ist eine genaue Betrachtung der Angebote nötig. Weiterhin sollten Sie Sich in jedem Fall vorher an neutralen Stellen des Internets über den Anbieter informieren. Die Website des Anbieters alleine sollte nicht zu Ihrer Kaufentscheidung für die Adressen ausreichen. Entscheidungskriterien hierfür sind: Aktualität der Daten / Filtermöglichkeiten nach Ihrer Zielgruppe / Herkunft der Daten. (Gewinnspiele etc.)

Anmerkung
Rechtlich gilt es bei dieser Verteilungsform, daß persönlich adressierte Werbung, als solche, zulässig ist, sofern der Empfänger der Werbung dem Anbieter gegenüber nicht schriftlich oder telefonisch widersprochen hat. Hier kann auch ein Aufkleber, wie keine Werbung einwerfen, greifen, da sofern die Werbung persönlich adressiert ist, der Zusteller weder die Pflicht, noch das Recht hat eine Zustellung zu unterbinden. Anders natürlich bei nicht adressierter Werbung. Hier kann der Empfänger durch einen gut sichtbaren Hinweis am Briefkasten der Zustellung widersprechen.(Stand 03/2013)

Verteilung über Tischprospekthalter / Durch öffentliche Auslage

Prospekthalter als Tischversion im DIN Lang FormatEine weitere Möglichkeit kann die Bereitstellung Ihrer Flyer in geeigneten Prospektständern sein.

Diese gibt es in allen gängigen DIN-Formaten wie DIN A6, DIN Lang, DIN A5 und DIN A4, Sie können die Halter in den eigenen Räumlichkeiten oder in Ladengeschäften, Kaufhäusern, Tankstellen oder anderen Betrieben aufstellen, oft haben Unternehmen genau für diesen Zweck einen Platz auf Ihrem Tresen oder an anderer Stelle reserviert.

Genau hier befindet sich sehr großes Potenzial für Ihr Marketing, bauen Sie sich ein Netzwerk aus Firmen auf bei denen Sie Ihre Flyer präsentieren dürfen, perfekt ist es natürlich wenn in dem Unternehmen Menschen verkehren die zu Ihrer Zielgruppe passen, betreiben Sie z.B. ein Schwimmbad, Kino, Golfplatz oder etwas ähnliches das der Freizeitbeschäftigung dient sind Hotels, Pensionen oder Ferienhäuser in Ihrer Region der Perfekte Ort für Ihre Werbung.

Möchten Sie Ihre Prospekte überregional bei Unternehmen platzieren heißt es vorerst Kontakte knüpfen, Ihre Flyer samt Prospekthalter können sie per Paket dorthin senden, in regelmäßien Abständen sollten Sie dort anfragen ob Ihr Prospekt vergriffen ist und bei Bedarf Nachschub senden. Alternativ kann die Rückseite des Prospekthalters mit einem Aufkleber und Ihrer Telefonnummer versehen werden mit einem Hinweis wie z.B. Prospekt vergriffen? Rufen Sie uns an oder Prospekte nachbestellen.

Hier ist ein recht geringer Streuverlust zu verzeichnen, da in der Vielzahl der Fälle der Prospekt auch wirklich nur dann entnommen wird wenn ein konkretes Interesse vorliegt. Sie sollten bei dieser Verteilungsform für Ihre Prospekte, sofern räumlich möglich,  in regelmäßigen Abständen die Aufstellorte aufsuchen und nachfüllen.

Ihr Prospekt als Beileger beim Paket- oder Rechnungsversand

Ist Ihr Unternehmen im Versandhandel tätig oder versenden Sie Ihre Rechnungen / Angebote etc. per Briefpost? Legen Sie Ihren Prospekt dazu! Betreiben Sie ein Ladengeschäft legen sie den Prospekt den Einkaufstüten Ihrer Kunden bei.

Es kann auch hilfreich sein Sich ein Netzwerk aus Partnerunternehmen aufzubauen, die Ihre Beilagen in deren Paket und umgekehrt Sie deren Beilagen in Ihre Pakete legen. So erreichen Sie eine Vielzahl von Adressaten, die vielleicht noch nie was von Ihrem Unternehmen, Produkten oder Dienstleistungen gehört haben. Es gibt hierfür mittlerweile auch kommerzielle Anbieter, die solche Netzwerke betreiben. Beispiel hierfür: http://www.meinepaketbeilagen.de. Ob sich solche Angebote für Sie lohnen liegt an der Kundschaft für Ihre Produkte und an der Qualität der Beilage. Ein schlecht gestalteter Flyer ist oftmals schädlicher als kein Flyer.

Prospekthalter mit Deckel

Soll Ihr Prospekt rund um die Uhr, ohne großen Aufwand und mit sehr geringem Streuverlust verteilt werden bieten sich wetterfeste Prospekthalter mit Deckel an, diese Prospektboxen sind speziell für den Aussenbereich geeignet, Ihre Prospekte werden durch einen Deckel vor Regen, Schnee und Wind geschützt. Diese Aussenboxen gibt es für die Montage an der Wand z.B. für Hauswände, können aber auch auf Werbeschildern befestigt werden. Des Weiteren gibt es Ausführungen, die an Autoscheiben gehängt werden können. Dies bietet sich besonders an wenn Sie Servicefahrzeuge nutzen die längere Standzeiten an Gehwegen oder auf Parkplätzen haben. Vor Fahrtantritt muss eine solche PKW Prospektbox jedoch immer abgenommen werden. Eine weitere spezielle Ausführung der Boxen lässt sich an Kundenstoppern  / Gehwegstoppern mit Aluminiumklapprahmen befestigen.
Diese Produkte finden Sie unter anderem unter http://acrylhaus.com/aussen-prospektboxen-deckel-wetterfest

Einige der aufgeführten Möglichkeiten können je nach Region / Stadt nicht gestattet sein oder benötigen eine vorherige Erlaubnis, erkundigen Sie sich daher vorher beim zuständigen Ordnungsamt.

Wir haben hier sicherlich nicht alle Ideen der Prospektverteilung aufgeführt, helfen Sie anderen bei Ihren Marketingaktivitäten und teilen uns mit wie Sie Ihre Flyer und Kataloge verteilen.
Schreiben Sie uns an: marketing@acrylhaus.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben